Aktuelles
Über Isabella
Isabella liegt im Sand

Isabella da Casa da Buba wurde am 11. Juli 2018 in Lagos, Portugal geboren und zog im darauffolgenden Herbst bei uns ein.

Isabella als Welpe

Schon in den nächsten Monaten war sie auf verschiedenen Rassehundeausstellungen sehr erfolgreich und wurde im Dezember 2019 deutscher Jugendchampion (VDH).

Isabella trägt die traditionelle Löwenschur. Dies ist eine Art Arbeitsfrisur, die traditionell aus den besonderen Bedingungen für die Wasserarbeit entstanden ist.

Hierbei bleibt das Fell an Brust und Rumpf lang und wird ab der letzten Rippe kahlgeschoren. So sind die inneren Organe vor der Kälte des Wassers geschützt und mit den hinteren Beinen können sie frei paddeln, ohne dass das Fell sie behindert.

An der Rute bleibt ein Büschel stehen, dieser dient als Ruder. Und auch der Pony bleibt lang, dieser dient als Sonnenschutz

In der Arbeit als Therapiebegleithund ermöglicht ihre „Arbeitsfrisur“ vielfältige haptische Erfahrungen für unsere Klienten.

Isabella im Wald

Sie trainiert regelmäßig beim PHV-Paderborn unter anderem die Hundesportarten Agility und Obedience. Im Herbst 2021 hat sie die Begleithundeprüfung (DVG) bestanden.

Dabei zeigt sie einmal mehr, dass sie ein Teamplayer ist.

Besonders an der Wasserarbeit hat sie viel Freude und nimmt gerne an Wasserarbeitsworkshops teil. Im Herbst hat sie ihr erstes Diplom PPB (DVG) mit sehr guten Ergebnissen (196 von 200 Punkten) erhalten.

Der portugiesische Wasserhund kann bis zu drei Meter tauchen und ist ein hervorragender Schwimmer. Dank der kleinen Schwimmhäute zwischen den Zehen und den besonderen Schwimmbewegungen, wobei er die Vorderpfoten seitlich am Körper vorbeizieht und nicht nur wie andere Hunde paddelt, ist er unfassbar geschickt und wendig im Wasser.

Isabella beim Wasserworkshop
Isabella an der Küste